Navigation

Natur, Bildung und Soziales, Bürger informieren Bürger e. V.

Archiv - Aktuell - 2013

März 2013

Stadtplanung nach dem Motto -- unser Ort soll hässlicher werden

Stadt Köln und die KVB wollen die bisher unfertige Nord-Süd-Bahn bis zum "Bonner Verteiler" verlängern. Doch die Pläne zur sogenannten „3. Baustufe“ der Nord-Süd-Stadtbahn sind überflüssig und mangelhaft.

Bei der öffentlichen Vorstellung dieser neuen Planung hat sich gezeigt, dass die Bürgerschaft und die Anwohner das Projekt in vielen Punkten scharf kritisieren, es teilweise ganz ablehnen und in manchen Punkten sogar Alternativen entwickelt haben. Es sollen an der Bonner Straße ca. 250 Bäume abgeholzt werden, manche Bäume sollen ersatzlos gefällt werden ( z.B. die großen Platanen an der Schönhauser Str.), es sollen ca. 10 Häuser entlang der Bonner Straße abgerissen werden. Zwei davon sind denkmalgeschützte Häuser.

Auch die denkmalgeschütze Villa Lenders -- die letzte Erinnerung an den verschwunden Ortsteil Mannsfeld -- an der Ecke Schönhauser Straße/Bonner Straße soll weg. Die Bäume am Tennisplatz und auch der Tennisplatz selbst sollen einem Parkhaus weichen. Zu den bisherigen Baukosten der Nord-Südbahn (1,2 Milliarden plus 1,2 Milliarden Schaden am Historischen Archiv) kommen weitere Millionen Steuergeld hinzu, die anderswo fehlen.

Um ein weiteres Herumgemurkse der Planer in Politik und Verwaltung und eine möglicherweise auch unabsichtliche Verschlechterung der Verkehrs- und Wohn-Situation direkt vor unserer Haustür verhindern zu können, ist es nötig, daß wir, die kritischen Bürger sich mal treffen, um die Angelegenheit zu besprechen. Tagesordnungspunkte sind:

Noch ist es nicht zu spät! Einladung zum Treffen von Anwohnern und Bürgern gegen die aktuelle Planung zur Verlängerung der Nord-Süd-Bahn bis zum Verteilerkreis Süd (3. Baustufe)
Wann: noch nicht klar
Wo: auch noch nicht klar
Wer: Ottmar Lattorf, Mannsfelder Str. 17, 50968 Köln, Telefon 0221/ 34 11 82
e-post: nabis@web.de

nach oben