Navigation

Natur, Bildung und Soziales, Bürger informieren Bürger e. V.

Nord-Süd-U-Bahn

Samstags - Spaziergänge für die Erhaltung der 300 Bäume an der Bonner Straße

Die von der Stadt geplanten Bahn von der Schönhauser Straße bis zum Bonner Verteiler nutzt der Verbesserung des öffentlichen Nahverkehr so wenig und führt zu so gewaltigen Zerstörungen entlang der Trasse, dass viele Bürger sehr empört sind und Niemand mit dem Bau der Bahn einverstanden ist. Hier zwei weitere Briefe, die an die Oberbürgermeisterin und Chefin der Verwaltung Frau Reker gerichtet sind. Die Briefe können von jedem selber verschickt oder an die Oberbürgermeisterin gefaxt werden.

Die Planung der sogenannten 3. Ausbaustufe der Nord-Süd-Bahn wird von den Bürgern der Viertel abgelehnt! Kein Wunder: Alle Bürgerbeteiligungs-Veranstaltungen, die von der Stadt Köln ausgerichtet worden waren, liefen darauf hinaus, dass Bürgers Meinung weitgehend nicht Ernst genommen wurde. Eine eigene Bürgerversammlung mit Bürgern aus den betroffenen Stadtteilen Marienburg, Bayenthal, Raderberg und Raderthal zum Thema Verlängerung Nord-Süd-Bahn, kurz vor Beginn des Genehmigungsverfahrens (das noch immer läuft), verabschiedete eine Erklärung. In dieser erklärten die Bürger den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung die Verlängerung der Nord-Süd-Bahn nicht zu genehmigen und verlangen eine Aussetzung der Planung und eine Verschiebung und Überdenkung des Baus, der mit den Baumfällungen beginnen würde.

Politik und Verwaltung haben bis heute nicht auf die Erklärung der Bürger reagiert. Die einzige indirekte Reaktion bestand darin, dass den Bürgern die ihre Nachbarn auf die bevorstehenden Baumfällungen aufmerksam machen wollten, einen Drohbrief von der Werbefirma Ströer bekamen.

nach oben