Navigation

Natur, Bildung und Soziales, Bürger informieren Bürger e. V.

Nord-Süd-U-Bahn

Professor Monheim kommt. Vom Sinn und Unsinn der Nord-Süd-Bahn

Sollte die Nord-Süd-Bahn dann tatsächlich im Jahr 2024 in Betrieb gehen, würden die Planer von KVB und Stadt Köln für die Verlegung von 6 Kilometer Schiene ganze 23 Jahre gebraucht haben! Es würden mindestens 2,5 Milliarden Euro vergraben und verbrasselt worden sein. Allein mit 1,2 Milliarden Euro hätte man - wenn die ganze Bahn oberirdisch geplant worden wäre 60 Kilometer Schiene in Köln bauen können. Man hätte das Geld auch der KVB schenken und einen kostenlosen Betrieb für die Kölner Bürger einrichten können. Auch das hätte auf jeden Fall mehr Autoverkehr reduziert als das bisher der Fall ist.

Da stellt sich die Frage, hat es keine anderen Verekehrskonzepte gegeben, als diesen Bau der Nord-Süd-Bahn? Doch, es gab andere Konzepte! Doch wie sahen und wie sehen die aus? Gibt es jetzt noch Alternativen zu dem bisherige Konzept?

Für den Dienstag, den 16. Februar hat die Initiative gegen Planungsirrsinn Herrn Professor Heiner Monheim, Verkehrsexperte und Raumplaner zu einem Vortrag eingeladen, um 19.00 Uhr Thema: Vom Sinn und Unsinn der Nord-Süd-Bahn. Über die Renaissance der Schiene. Ort: Gemeindesaal der Kirche Maria Königin, Goethe Straße 84, Endhalt der Busline 106, Marienburg, Südpark.

nach oben