Navigation

Natur, Bildung und Soziales, Bürger informieren Bürger e. V.

Ost-West-Achse

Oktober 2018

Ein verquerer „Verkehrswendebeitrag“

Die total überlastete Stadtbahnstrecke Heumarkt – Neumarkt dient der Politik, Verwaltung und der Lokalpresse als Argument für den eine Milliarde Euro teuren Tunnelbau auf der Ost-West-Achse. Der Tunnel sei ein nachhaltiger Beitrag zur Verkehrswende: Bahn im Tunnel, Freifahrt für den PKW.

Gewendet werden sicherlich die Auftragsbücher der Tunnel bohrenden und bauenden Großkonzerne in Richtung voll bis übervoll. Würde dieses Projekt realisiert, und das wird eine entscheidende Frage im Kommunalwahlkampf 2020 sein, dann beginnt der Bau des Tunnels 2031 und wird so 2040 enden.

Unter einer nachhaltigen Verkehrswende verstehen wir von NaBiS etwas völlig anderes, weiter lesen denn wir können nicht bis 2040 warten. Die Wende muss die ökologischen Fortbewegungsarten, zu Fuß gehen, Rad fahren und den ÖPNV massiv fördern und den PKW massiv zurückdrängen.

Nachhaltig mobil durch Verkehrswende in Köln

Dieses Positionspapier betrachtet die Kölner Situation aus der Sicht der ökologisch und ökonomisch sinnvollsten Verkehrsarten: Zu Fuß gehen, Radverkehr und ÖPNV Öffentlicher PersonenNahVerkehr.

von Hans Peter Arenz
nach oben