Navigation

Natur, Bildung und Soziales, Bürger informieren Bürger e. V.

Bäume, Schutz und Recht

Erste Hilfe bei Baum­fällungen oder Baum­­­verstümmelungen

Was kann man sofort tun, um Baum­zerstörungen zu stoppen:

Seht ihr jemand Bäume sägen oder verstümmeln, geht sofort hin und fragt nach einer Genehmigung.

Wenn das Sägen legal ist, brauchen die Jungs mit der Motorsäge definitiv eine Genehmigung von der Unteren Natursschutzbehörde. Ohne Genehmigung ist jedes Sägen an einem Baum illegal! Das gilt auch in privatem Gärten! Ein Baum ist ein öffentliche Angelegenheit! Die meist privaten Firmen oder Gärtner von der Stadt haben eine Genehmigung dabei zu haben, die sie im Zweifel dem interessierten Bürger zu zeigen haben! Das ist euer Recht! Lasst euch die Genehmigung zeigen!

verstümelter Baum
Verstümmelter Baum

Falls die Motor­sägen­freaks die Genehmigung nicht dabei haben oder nicht zeigen wollen, ist ihre Aktion illegal!

Du kannst die Polizei oder das Ordnungsamt zur Hilfe bitte und Du solltest dich direkt unter dem Baum stellen, um den Baum zwischenzeitlich zu schützen! Wenn die Männer mit der Motorsäge dann weiter machen würden, würden sie dich fahrlässig gefährden und verletzen; das riskieren die nicht. Du stoppst auf diese Weise ihre Arbeit und die Typen werden meistens ärgerlich sein. Stör `dich nicht dran. Fordere sie auch dazu auf, die Polizei zu rufen, um Zeit zu gewinnen.

Ruf sofort deine Freunde und mobilisiere die Nachbarn

Denn wahrscheinlich wird die Polizei nicht kommen, die fühlen sich neuerdings nicht mehr zuständig. Du solltest dann das Ordnungsamt informieren. Als nächstes ruft uns an: 0221/ 34 11 82 oder 0151 26887266. Wir kennen noch andere Baumschützer und kommen, falls irgendwie möglich zum Ort des Geschehens. Zusätzlich sollst du die Stadt Köln, genau genommen, die zuständigen Verwaltungsgremien anrufen.

Weitere Informationen zu Bäume, Schutz & Recht:

Bäume haben auch Rechte, wie Menschen und Tiere

Bäume haben zum Beispiel das Recht auf Leben und Unversehrtheit. Neben den Baumschutzsatzungen gibt es auch das Bundesnaturschutzgesetz, ein Gesetz für ganz Deutschland. Bislang hörte das Sägen mit der Vegetationsphase - ab dem ersten März jeden Jahres - auf. Die Motorsägenlobby hat dazu beigetragen, das nun ganzjährig gesägt werden darf. Es sei denn, es gibt eine Baumschutzsatzung (Köln hat zum Glück eine). Die Baumschutzsatzung führt dazu, das alle Maßnahmen an Bäumen von der Stadt Köln genehmigt werden müssen. Das geht aus den sogenannten Baumschutzsatzungen hervor, das sind kommunale Gesetze zum Schutz von Bäumen und Gebüsch. Leider hat nicht jede Gemeinde eine Baumschutz-Satzung, manche Städte haben keine.
Die Baumschutzsatzung der Stadt Köln sagt z.B., das Laub-Bäume bestimmter Größe unter Schutz stehen, d. h. Sie dürfen nicht gefällt, gekappt, verstümmelt oder in ihrem Habitus verändert werden.

Links zu Bäume, Schutz & Recht:

Baumschutzsatzung der Stadt Köln.

Amt für Landschaftspflege und Grünflächen in Köln.

Untere Landschaftsbehörde - Fragen zu Baumfällungen.

Naturschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

Baumpflegen oder Sägen - wann wird ein Baum gefährlich?.

Infoblatt zum Baumschutz auf Baustellen.

Broschüren zum Baumschutz und zum Umgang mit Stadtbäumen.

Kappung ist keine Baumpflege" - aus der Baumzeitung.

Kronenrückschnitt um 30 Prozent verstößt gegen Baumschutz - aus der Baumzeitung.

Zerstörung und Werteverlust bei Kappungen - Aus der Serie 'Praxis der Baumbeurteilung' der Zeitschrift 'Landschaftsarchitektur'.

Andere Baumschutz-Initiativen in und um Köln:

Baumschutz in Köln - Bürger im Einsatz für Bäume (BI "Rettet die Groov")

Kölsche Baumschützer - Bürgerinitiative zum Baumschutz in Rodenkirchen.

Baumschutzinitiative Ensen-Westhoven - Initiative zum Baumschutz am Rheinufer Ensen-Westhoven.

"Initiative 50TausendBäume" e.V. - "Bürgerinitiative 50TausendBäume" in Brühl.

Netzwerk Bürger für Bäume - Sammlung verschiedener (zum größten Teil Kölner) Brennpunkte.

Einige Fakten über Bäume:

Zur Leistung eines ausgewachsenen Baumes:
Das wäre eine vollwertige Kompensationsmaßnahmen bei Fällungen.

Der deutsche Ur-Wald und die Buche:
Eine große Buche erneuert täglich 20 Kubikmeter Luft, bildet 5 Kilo Sauerstoff und bindet 6 Kilo CO2. Ein interessanter Artikel über die Buche und die Veränderung des Waldes durch Menschennutzung.

nach oben